Über Taekwondo

Was ist Taekwondo

Taekwondo ist eine südkoreanische Kampfsportart. Taekwondo bedeutet übersetzt “Fuß” (Tae) – “Faust” (Kwon)- “Weg” (Do). Taekwondo ist eine dynamische Kampfsportart, die vor allem mit diversen Tritttechniken, sich von anderen Kampfsportarten hevorzuheben weiss. Im Taekwondo gibt es zahlreiche Tritt- Schlag- und Blockiertechniken, die in Kombination hervorragend zur

Selbstverteidigung dienen. Taekwondo ist eine traditionelle Kampfkunst, die primär zur Selbstverteidigung dient. Taekwondo ist neben dem sportlichen Bereich auch eine Schulung für den Charakter.


Für wen ist Taekwondo geeignet

 Taekwondo ist Alter- und Geschlechtsunabhängig und somit für jeden geeignet. Jedem Sportler wird die individuelle Förderung seiner Stärken und Schwächen zu Gute, damit die persönlich gesetzten Ziele erreicht und ausgebaut werden können.


Was bringt mir Taekwondo

Neben den reichhaltigen, körperlichen Gewinnen, die durch konstantes Taekwondo Training schnell zu spüren sind (z.b. gesteigerte Ausdauer, erhöhte Kraft, verbesserte Dehnung,

stärkere, körperliche Belastbarkeit), bringt Taekwondo Training auch auf mentaler Ebene deutliche Steigerungen, die durch die körperlichen Verbesserungen kombiniert werden. Taekwondo ist eine Charakterschulung, die auch in vielen Situationen im “normalen” Leben spürbar sind (z.B. gesteigertes Selbstvertrauen, größeres Selbstbewusstsein, erhöhte mentale Ruhe, lebendige

Ausgeglichenheit).


Wie läuft das Taekwondo Training ab

Das Taekwondo Training bringt Fitness für den ganzen

Körper. Ausdauer,Kraft und Technik werden im Einklang miteinander trainiert.

Das Taekwondo Training ist ein diszipliniertes Training und wird vom Meister

geleitet. Im Training gibt es keine Unterschiede zwischen den Sportlern, ausser

der Gürtelfarbe. Respekt und Anstand gegenüber seinen Trainingspartnern ist

Grundvoraussetzung für die aktive Teilnahme am Training. Im Taekwondo werden

verschiedene “Sparten” gelehrt:

  • Formenlauf (Poomsae): Formen sind eine festgelegte Abfolge von Basistechniken, bei dem die Richtigkeit und Ausführung der Techniken im Vordergrund stehen. Die Taekwondo-Formen sind weltweit identisch.
  • Selbstverteidigung (Hosinsul) - Die Selbstverteidigung beinhaltet verschiedene Verteidigungstechniken gegen Angriffe aller Art und bildet damit das Kernprinzip zum Selbstschutz.
  • Zweikampf – Der Zweikampf ist der direkte Kampf gegen einen Kontrahenten nachfestgelegten Regeln. Der Taekwondo-Zweikampf ist eine olympische Disziplin. Wirmöchten, dass unsere Sportler eine komplette Ausbildung erhalten und legendaher unser Hauptaugenmerk auch auf die Arbeit mit Händen. Unser Zweikampfbereich wird daher auch auf den, aus dem Kickboxen bekanntem, Leichtkontakt und Pointfightingbereich erweitert und primär trainiert. Wir wollen erreichen, dass unsere Sportler die optimale Leistung in den Kick- und Schlagtechniken erlernen und im sportlichen Wettkampf einsetzen können
  • Bruchtest – Hier geht es um die Eliminierung verschiedener  Materialen wie z.B. Holzbrettern. Der Bruchtest wird in Prüfungen abgefragt, allerdings erst ab einer höheren Gurtgradfarbe.

Wie erreiche ich Fortschritte im Taekwondo

Fortschritte entstehen durch konstante Teilnahme am Training und werden 2-3 mal pro Jahr in einer Prüfung abgefragt. Es gibt insgesamt 10 verschiedene Schülergrade (Kup) und 10 verschiedene Meistergrade (Dan). Bei konstantem Training ist das Erreichen des Schwarzen Gürtels (1.Dan) in 5 – 6 Jahren möglich.

 


Was kann ich im Taekwondo erreichen

Taekwondo bietet für jeden Sportler attraktive Angebote. Neben dem reichhaltigen Angebot für den Freizeit- und Breitensportler, gibt es für fortgeschrittene Sportler die Möglichkeit sich

aktiv im Leistungssport an Wettkämpfen im Formenlauf oder Zweikampf zu messen.

Diese Wettkämpfe gibt es von Nachwuchsturnieren über Land- und Bundeswettkämpfen bis hin zu Weltmeisterschaften.